Willkommen im Treffpunkt Glaibasel

Ganzheitliche Anlaufstelle und neutrales Begegnungszentrum für Benachteiligte, Bedürftige, Marginalisierte, Randständige und Obdachlose in Basel

Der Treffpunkt Glaibasel setzt sich als eine ganzheitliche Anlaufstelle und ein neutrales Begegnungszentrum für sozial marginalisierte, isolierte, bedürftige, armutsbetroffene, einsame, randständige, psychisch kranke, alte, behinderte, arbeitslose und obdachlose Menschen sowie IV/AHV-Rentner und sonst benachteiligte Menschen in Basel ein.

Das Team des Treffpunkt Glaibasels bietet seit 1976 einen schwellenlosen Zugang zu den hochqualitativen Dienstleistungen «kostenlos» an und kümmert sich täglich um 55-65 Menschen, damit eine Integration, Reintegration, Sozialisation in unsere Gesellschaft stattfinden kann.

Wir kommen unseren Mitmenschen mit Respekt und Verständnis entgegen und akzeptieren sie wie sie sind. Unsere Zusammenarbeit mit Ihnen und unsere Angebote basieren auf Freiwilligkeit.

AKTUELL:   HERBSTFEST

am 18.09.2019, Mittwoch

kostenlos für Alle!

MITTEILUNG

„Fachmaturitätsabschluss 2018/2019“

Am Donnerstag, den 23. Mai 2019, durften die erfolgreichen Fachmaturandinnen und Fachmaturanden aus den Fachmaturitätsschulen Liestal, Münchenstein, Oberwil und Muttenz an der Feier im Kuspo in Münchenstein ihre Fachmaturiätszeugnisse in Gesundheit, Kunst und  Sozialem entgegen nehmen.

Frau Zina TOUKABRI, geb. 19.07.1999, die aktuelle Praktikantin  des Vereins Treffpunkt Glaibasel, hat ihre Fachmaturitätsarbeit dem Thema Zusammenleben mit Diversität gewidmet mit folgender Fragestellung:

 „Welche Rolle spielt die Diversität für das Zusammenleben im Treffpunkt Glaibasel?“.

 Es freuet uns mitteilen zu dürfen, dass Frau Zina TOUKABRI, als hervorragende FMS-Absolventin, engagierte Praktikantin und zuverlässige Mitarbeiterin, sowohl aufgrund ihrer sehr guten Leistungen als auch ihrer obenerwähnten Fachmaturitätsarbeit mit der Note 5.5  erfolgreich abgeschlossen hat.

 Frau TOUKABRI zeichnet sich durch ein aussergewöhnlich gutes Verständnis auch komplexer Zusammenhänge aus und verfügt zugleich über Verständnis für gesellschaftliche Probleme und hat eine starke, unverwechselbare und humane Persönlichkeit. Ihre sehr guten Prüfungsleistungen zeigen ihren  Ehrgeiz und werden durch ein stetiges Engagement auch über den Praxisbetrieb hinaus – etwa an der FMS-Liestal und als Projektleiterin sowie Beraterin komplettiert.

 In ihrer Arbeit hat sie die Bedürftigen von ihrer vorurteilhaften Situation rausgeholt und denen als „Mensch“ einen Platz gegeben.  Sie hat ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen und in Frage gestellt. Am Schluss hat sie  festgestellt, dass Diversität nicht das Erfolgsrezept für friedliches Zusammenleben bildet, sondern geteilte Werte.

 Die besonderen Fähigkeiten  wie „binnen Sekunden von einer Rolle in eine andere Rolle zu schlüpfen“ und „eine lösungsorientierte pragmatische Denkweise zu haben“ müssen hier explizit erwähnt werden.

  Mit freundlichen Grüssen

 Hüseyin HASKAYA,  Geschäftsführer

lic.iur. & Dipl. Sozialarbeiter  FH & DAS Socialmanagement & Praxisausbildner